HQ/Oldy-... Profilserie

 

Copyright © Dr. Helmut Quabeck, 2012

 

bullet

HQ/Oldy-0/12-Profil

bullet

HQ/Oldy-0/12-Polaren

 

bullet

HQ/Oldy-2,5/... - Profile

bullet

HQ/Oldy-2,5/... - Polaren

 

bullet

HQ/Oldy-3,0/... - Profile

bullet

HQ/Oldy-3,0/... - Polaren

 

bullet

HQ/Oldy-3,5/... - Profile

bullet

HQ/Oldy-3,5/... - Polaren

 

bullet

HQ/Oldy- Koordinaten (ZIP-Download)

 

bullet

HQ/Oldy-2,5/... - Polaren (Eppler alt)

bullet

HQ/Oldy-3,0/... - Polaren (Eppler alt)

bullet

HQ/Oldy-3,5/... - Polaren (Eppler alt)

 

 

HQ/OLDY-0/12

 

 

HQ/Oldy-0/12 Profil für Seitenleitwerke

 

 Viele Oldtimer-Segelflugzeuge sind mit Seitenleitwerken ausgerüstet, bei denen die Ruder oft sehr große Tiefen haben. Bei den üblichen NACA 00xx-Profilen oder ähnlichen liegt dann die Drehachse des Ruders vor der größten Dicke des Profils, was aerodynamisch nicht günstig ist. Mit dem HQ/Oldy-0/12-Profil lassen sich für Scale-Modelle Seitenleitwerke mit deutlich verbesserten aerodynamischen Eigenschaften und hoher Rudereffizienz bauen.

Geringere Dicken sind eher ungünstig; falls bautechnisch erforderlich, kann die Dicke auch etwas erhöht werden.

 

 

 

 

HQ/Oldy-Profile

 

Die  Oldtimer-Segelflugzeuge der vergangenen 30er und 40er Jahre sind oftmals mit Querrudern versehen worden, die vor allem an den Tragflügelenden Rudertiefen bis über 50% der Flügeltiefe erreichen. Damit sind bei Scale-Nachbauten dieser Flugzeuge die üblicherweise im Modellbau verwendeten Profile bei Ruderausschlag zumeist aerodynamisch überfordert. Die bei den Originalen verwendeten Profile erweisen sich zudem für den relativ niedrigen Reynoldzahl-Bereich der Modellnachbauten leistungsmäßig als unzureichend.

Die HQ/Oldy-Profilreihe ist vorrangig darauf ausgelegt, auch bei großen Querrudertiefen effiziente Ruderwirkung und weitgehend stabilen Kurvenflug möglich zu machen. Die aerodynamische Leistung der Profile ist zwar nicht ganz auf dem Niveau wie z.B. das der HQ/W-Profile, da sie aber eher nur in einem kleineren Teilbereich der Tragflügel eingesetzt werden, ist dieser Nachteil nur gering.

Bei zahlreichen Scale-Nachbauten haben sich besonders die HQ/W-Profile mit Wölbungen von 2,5 bis 3,5 %  und Dicken über 10 % bestens in puncto Leistung als geeignet erwiesen. Bei Scale-Modellen mit großen Querrudertiefen hat es sich auch bewährt, bis zum Querruderansatz ein geeignetes HQ/W-Profil einzusetzen und von dort zum Flügelende hin auf ein passendes HQ/Oldy-Profil zu straken. Da die HQ/O-Profile einen geringeren Nullauftriebswinkel haben, empfiehlt sich auch eine  Flügelschränkung von ca. -1° an der Spitze.

Eine Besonderheit der HQ/Oldy-Profile ist ihr geringer Momentenbeiwert, der vorteilhaft dazu beiträgt, das negative Giermoment beim Kurvenflug zu verringern. Was bedeutet, dass damit deutlich geringere Seitenleitwerksausschläge nötig sind.

Für die praktische Anwendung sind eher die dünneren HQ/Oldy-Profile mit 10 -12 % Dicke geeignet. Die dickeren Profile kommen erst in Betracht, wenn die Größe und die Geschwindigkeit eines Modells im Querruderbereich Reynoldzahlen über 200000 ermöglichen.

 

 

 

HQ/OLDY-2,5/...Serie:

 

 

 

HQ/OLDY-3,0/...Serie:

 

 

 

HQ/OLDY-3,5/...Serie:

 

 

 

   

Für die Berechnung der Schwerpunktlage von Segelflugmodellen, die sich ja in der Regel nach dem geringsten Sinken oder dem besten Gleiten im stationären Gleitflug richtet, wird empfohlen, nachfolgende charakteristische aerodynamische Beiwerte zu wählen!

                                                                                          

HQ/Oldy - 2,5/10 2,5/11 2,5/12 2,5/13
Nullauftriebswinkel ao -1,90° -1,90° -1,90° -1,90°
Nullmomentenbeiwert cmo -0,034 -0,034 -0,034 -0,034
Auftriebsanstieg  dca/da » 0,109

 

HQ/Oldy - 3/10 3/11 3/12 3/13
Nullauftriebswinkel  ao -2,28° -2,28° -2,28° -2,28°
Nullmomentenbeiwert cmo -0,041 -0,041 -0,041 -0,041
Auftriebsanstieg  dca/da » 0,109

 

HQ/Oldy - 3,5/10 3,5/11 3,5/12 3,5/13
Nullauftriebswinkel  ao -2,66° -2,66° -2,66° -2,66°
Nullmomentenbeiwert cmo -0,048 -0,048 -0,048 -0,048
Auftriebsanstieg  dca/da » 0,109

 

 

HQ/Oldy-2,5/...-Polaren, berechnet mit dem älteren Eppler-Programm.

 

Mit X-Foil berechnete Polaren sind diesen sehr ähnlich. Dagegen weichen die o.a. Polaren, die

mit dem neuen Eppler PROFILE07-Pragramm berechnet wurden, teilweise stark ab, was der

Berücksichtigung neuerer theoretischer und praktischer  Erkenntnisse auf dem Gebiet der

viskosen Strömungsdynamik für Profile entspricht.

 

 

Vergleich der HQ/Oldy-2,5/...-Polaren mit Polaren adäquater HQ/W-Profile

 

 

HQ/Oldy-3,0/...-Polaren

 

 

Vergleich der HQ/Oldy-3,0/...-Polaren mit Polaren adäquater HQ/W-Profile

 

 

 

HQ/Oldy-3,5/...-Polaren

 

 

Vergleich der HQ/Oldy-3,5/...-Polaren mit Polaren adäquater HQ/W-Profile