Theory

Home Inhalt Gastvermerke

 

Die Idee zu einem  Theorieservice

Idea for Theory-Service

 

Im Hinblick auf das Design und den Bau von Flugmodellen gibt es eine ganze Reihe von Themen, die leider aufgrund der erforderlichen mathematischen, physikalischen, aerodynamischen und flugmechanischen Vorkenntnisse nicht für das breitere Publikum der Modellflieger geeignet sind. Andererseits gibt es aber weltweit bestimmt einen Kreis von "Experten", die es zu schätzen wüssten, wenn sie Ihre Ideen und theoretischen Beiträge zum Modellflug in uneingeschränkter Weise wenigstens einmal Ihren Expertenkollegen zur Diskussion stellen könnten. Der Gewinn eines solchen qualifizierten Forums bestünde auch für das  breite Modellfliegerpublikum darin, dass daraus sicher kreative Konzepte zur Verbesserung der Leistungen und Flugeigenschaften der Flugmodelle oder gar für neuartige Fluggeräte entstehen könnten.

Aus diesem Grunde habe ich jetzt (3/2007) versuchsweise einmal diese Seite auf unserer Homepage eingerichtet, um interessierten Theoretikern des Modellflugs Gelegenheit zu geben, hier Ihre Ideen und/oder theoretischen Beiträge (möglichst in Englisch abgefasst), als Download-Dateien vorzustellen. Wer daran interessiert ist, kann mich zunächst unter der E-Mail-Adresse hq-modellflug@hq-modellflug.de kontaktieren. Mal sehen, was daraus wird.

 

With regard to design and construction of flight-models there is quite a number of topics which, unfortunately, because of the required mathematical, physical, aerodynamical, and flight-mechanical background is not suited for the broader audience of model-enthusiasts. On the other side, worldwide for sure  there is a group of "experts" who would appreciate if they could at least present their ideas and theoretical essays on model-flight without limitations for discussion to "expert"-colleagues. The benefit of such a qualified forum, also for the broad audience of model-pilots would be that therefrom for sure creative concepts for the improvement of performance and flight-properties woud result, or even for novel flight-model concepts.

For this reason now (03/2007) I have tentatively installed this particular site on our home-page, in order to provide an opportunity to interested theorists, to present their ideas and/or their theoretical papers (if possible in English language) in form of a download-file. Those who are interested may contact me by the E-mail-address given above. Let's see how this will develop.

 

1. Topic, 3/1/07

In order to provide an idea what articles shall be issued here, a first contribution of my own concerning the  "Exact Theory of Longitudinal Flight-Stability" is being presented for downloding (direkt opening of the doc.-file will not be feasible, since Browsers are not able to handle MS Word-documents):

In meinem Theoriebuch "Design, Leistung und Dynamik von Segelflugmodellen" wird aus Gründen der allgemeinen Verständlichkeit nur eine vereinfachte Version der Theorie über die Längsstabilität von Segelflugmodellen gegeben. Dem "Experten" unter den Designern wird hier ergänzend eine exakte und ausführliche Darstellung geboten, aus der aber auch hervorgeht, mit welchen Vereinfachungen man zu praktisch ausreichenden Ergebnissen kommt

 

"Exact Theory of Longitudinal Flight Stability"

 

by Helmut Quabeck

March, 1, 2007

.doc-file 

 .PDF-file

 

 

2. Topic, 3/9/07

Very often we are asked to assist  at the design and calculation of the right dimensions and the choice of materials for the spars of soaring and other models. In principle this is not so diffucult as it seems. For the manufacturer of the Graupner-"Diamant" which is the commercial version of the "Diamant Plus" I had written detailed instructions for an appropriate spar. These instructions can easily be applied for the spars of any other model, and may therefore be of general examplary interest to model builders. Thus, they are issued here as a second contribution for downloading. However, I beg the pardon of our foreign guests, this article is written in German. (Again, direkt opening of the doc.-file will not be feasible, since Browsers are not able to handle MS Word-documents.)

Es kommt häufig vor, dass ich gebeten werde, bei der Konstruktion und Berechnung sowie bei der richtigen Materialwahl von Tragflügelholmen für Segelflug- und andere Modele zu helfen. Für den Hersteller des Graupner-"Diamant", der Serienversion meines "Diamant Plus", hatte ich eine detaillierte Anleitung für den Bau eines geeigneten Holmes verfasst. Diese Anleitung, die hier als Word-Dokument angeboten wird, kann in analoger Weise für das Design von Holmen anderer Modelle allgemein übernommen werden oder zumindest brauchbare Hinweise dazu liefern.

 

"Design und Berechnung eines Tragflächenhoms"

exemplarisch gezeigt für den

"Diamant"-Segler

 

von Helmut Quabeck

9. März, 2007

.doc-file 

 .PDF-file

 

 

 

3. Topic, 5/3/10

"Aufgaben und Effizienz des Höhenleitwerks"

Eines der spannendsten und wichtigsten Kapitel von Aerodynamik und Flugmechanik ist das über die "Aufgaben und die Effizienz des Höhenleitwerks" . In einer Artikelserie über dieses Thema, die in fünf Folgen 2010 in der VTH-Zeitschrift

"bauen & fliegen"  www.vth.de/bauen-und-fliegen

publiziert wurde, bringt der Autor ausführlich alle Aspekte dieses Themas zur Sprache:

 

Aufzählung

Historischer Rückblick auf Entstehung und Entwicklung des HLWs

Aufzählung

Einfluss des HLWs auf statische und dynamische Flugstabilität

Aufzählung

Einstellwinkeldifferenz (EWD) zum Hauptflügel in Abhängigkeit von der Schwerpunktlage und der HLW-Hochlage

Aufzählung

Konsequenzen der Hochlage des HLWs für Flugstabilität und Leistung

Aufzählung

Effizienz der verschiedenen Leitwerksformen: Kreuz-, T- oder V-Leitwerk

Aufzählung

Effizienz des Pendelleitwerks im Vergleich zum gedämpften HLW mit Flosse und Ruder

Aufzählung

Einfluss der HLW-Profile und ihrer Dicke auf die HLW-Effizienz

 

Da das Thema einen möglichst großen Kreis von Modellbauern und Piloten erreichen sollte, wurden theoretische Formeln nur in der mindestens gebotenen Weise verwendet und die Inhalte mit einer ganzen Reihe von anschaulichen Grafiken zum besseren Verständnis untermauert.

 

 

Neu

 

ASH 31

9,64 M Spw.

«

Reportage:

Erfolgsstory:

10 Jahre HQ/DS-Profile

«

Reportage:

BELJAJEW BP 3

(50 %-Version) Scalemodell von Markus Frey

«

Reportage:

ASH 31

(21 M-Version) Scalemodell von HKM im Maßst. 1:2,2

«

Sachbuch:

"HQ-Profile für den Modellflug"

«

Arcus

Projekt jetzt (2017) von Airworld

übernommen!

«

 

Copyright © Dr. Helmut Quabeck, 2010